Brennerei Hubertus Vallendar



Der Aromen-Fänger der Edelbrände
Brennende Leidenschaft: Hubertus Vallendar

Sorgfältiges Brennen braucht Zeit, Liebe, Geduld und jede Menge handwerkliche Erfahrung – aber ganz bestimmt keine Kompromisse. Hubertus Vallendar ist ein Perfektionist auf der Suche nach der Quintessenz von Edelbränden. Er stellt an seine Produkte absolute Ansprüche in Bezug auf Geruch, Geschmack, Konsistenz und Optik. Dabei kommt es auf die Nase an, beim Brennen ebenso wie beim Kosten. Die Zunge kann lediglich fünf Geschmacksrichtungen unterscheiden, die Rezeptoren der Nase hingegen können 400 Duftstoffe ausmachen, kombiniert ergeben sich daraus rund 10.000 Aromenvariationen. Mit dieser Kunstfertigkeit, die er bis zur Perfektion beherrscht, hat er sich einen Platz unter den renommiertesten Destillateuren der Welt erobert.

Die technisch aufwändig ausgestattete Luxusdestille der Brennerei Vallendar liegt in Kail, einem verträumten Moseldorf in der Nähe von Cochem. Die steilen Täler der Terrassenmosel sind fruchtbare und aufgrund ihrer geologischen Beschaffenheit seltene Anbaugebiete, nicht nur für die beliebten Moselweine. Hier sucht Hubertus Vallendar nach qualitativ hochwertigen Früchten, die Basis seiner regionalen Obstbrände, die jedoch nur einen Teil seiner Produktpalette ausmachen. Falls er mit der Qualität, die ihm der Markt bietet, dauerhaft unzufrieden ist, geht der passionierte Brennmeister soweit, sich auch mal eine eigene Obstplantage zuzulegen. So geschehen bei den seltenen, fast vergessenen roten Weinbergpfirsichen. Nur so hat er den maximalen Einfluss auf die Lage, die Sorte und den Erntezeitpunkt der „antiken“ Früchte. Ein Aufwand, der sich lohnt: der „Vallendar Rote Weinbergpfirsich Brand“ gewann beim letzten World Spirits Award die Goldmedaille und das blieb nicht das einzige Edelmetall für die Erzeugnisse der Edeldestille.

Die Technik der Destillation (vom lateinischen destillare „herabtröpfeln") war bereits in der Antike bekannt. Vor 2000 Jahren wurden vor allem ätherische Öle als Riech- und Duftstoffe destilliert. Heute ist das Brennen ein technisch anspruchsvoller Vorgang. Die Säuberung der Früchte, die Wandlung während der Gärung und das eigentliche Brennen können sehr genau gesteuert und kontrolliert werden.

Und trotzdem: ohne eine gute Nase geht es nicht. Sie entscheidet darüber, wann das Aroma seinen Höhepunkt erreicht hat und der optimale Brennpunkt erreicht ist. Das ist natürlich von Brand zu Geist unterschiedlich, es ist ein feines Jonglieren mit Zutaten, Temperaturen und Zeiten. Und, rein sensorisch gesehen, „schmecken“ wir gerade die entscheidenden Nuancen bei weitem weniger mit Zunge und Gaumen als mit der Nase.

Hubertus Vallendar bezeichnet sich gerne als zeitgenössischen Alchemisten. Einerseits ist er ein gefragter Konzeptioner, denn 5 der 10 weltbesten Brennereien verwenden eine von ihm konzipierte Destillieranlage. Andererseits ist er ein Createur des Genusses, der den Geist der Früchte, das sich im Prozess befindliche flüchtige Aroma konserviert. Eine Aufgabe, die sich bei jedem Naturprodukt stets neu und anders stellt. Das Aroma der Zutaten und die Unwägbarkeiten des Gär- und Brennprozesses ändern sich, müssen sorgfältig beobachtet, „gelesen“ und errochen werden. Es bleibt aber immer der Anspruch: das Ergebnis muss ein Brand der absoluten Spitzenklasse sein. In diesem Punkt ist Hubertus Vallendar kompromisslos.

Er ist übrigens mit dem Brennen groß geworden, bereits sein Vater war ein leidenschaftlicher Hobbydestillateur. Ausgestattet mit diesem Erbe, einer feinen Nase und einer gehörigen Portion Forschergeist vergrößert Hubertus Vallendar stetig den Genießerkreis der gehobenen Destillierkunst. Seine Rolle als Botschafter nimmt er ernst: Er ist Mitinitiator der „Destillata“, einer neutralen Veranstaltung für Edelbrandverkostungen, die bei Endverbrauchern und in der Spitzengastronomie ein sehr hohes Renommee genießt.

In der besten Tradition des Alchemisten, kennt Hubertus Vallendar keinerlei Berührungsängste mit ungewöhnlichen Ingredienzen. So stehen auf der Produktliste, die sich in Teilen liest wie ein Sommerspaziergang im Obstgarten, auch tropische und extravagante Vertreter der Brennkunst. Kreationen wie Kumquatsgeist, Bananenbrand, Spargelgeist und Haselnussgeist ließen die Spitzengastronomen aufhorchen, die heute auf der spektakulären Kundenliste der Brennerei stehen. Um seine anspruchsvollen Kunden optimal befriedigen zu können, hat Hubertus Vallendar seine Produktpalette mit Bedacht zusammengestellt.

Basis bildet die Marke Vallendar mit circa 50-60 verschiedenen Geisten, Bränden und Likören. Highlight ist die Premiumrange “La Donna“, unter diesem Label werden 8 Edelbrände der absoluten Spitzenklasse angeboten.

Haselnussgeist Vallendar, 0,5 l, Edelbrand

27,00 EUR - 28,00 EUR

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

54,00 EUR pro Liter

Williams-Christ-Birne Vallendar, 0,5 l, Edelbrand

26,00 EUR - 27,00 EUR

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

52,00 EUR pro Liter